Browsed by
Category: Tours and offers

Explore the famous Garden Route with us

Explore the famous Garden Route with us

Entdecke die faszinierende Garden Route in Südafrika in 8 Tagen.
21. – 28. Januar 2018

Auf der Garden Route erlebt ihr das Beste das Südafrika zu bieten hat. Einsame Strände, seichte Berge, dichte Wälder und tiefe Täler, trockene Wüsten, wilde Flüsse und atemberaubende Lagunen machen die Garden Route zu einem einmaligen Erlebnis.

Read More Read More

Andreas on tour – Cape Agulhas

Andreas on tour – Cape Agulhas

Tourist Guide Andreas erzählt: “Das Kap wurde um 1488 von portugiesischen Seefahrern als ‘Cabo das Agulhas’ = Kap der Nadeln benannt. Es wird vermutet, dass die Seefahrer die scharfen Riffe als Nadeln bezeichnet haben. Eine andere Theorie besagt jedoch, dass im 15. Jahrhundert an diesem Punkt die Kompassnadel genau zum geographischen Nordpol zeigte und es deswegen als “Nadelkap” benannt wurde.

Das Kap Agulhas ist nicht nur südlichster Punkt, sondern auch die offizielle Grenze zwischen Atlantischen und Indischen Ozean. Die Gewässer vor der Küste sind relativ seicht und gelten als die besten Fischfanggebiete Südafrikas.

Es ist außerdem ein rauhes windumtostes Kap. Die zahlreichen Schiffswracks vor der Küste zeugen von den heftigen Stürmen in dieser Region. Das Wrack des japanischen Fischerschiffes “Meisho Maru”, welches 1982 hier auf Grund lief, ragt bei Ebbe aus dem Wasser und bietet ein beliebtes Fotomotiv.

Sehenswert ist auch der Leuchtturm aus dem Jahre 1848. Als zweitältester Leuchtturm in Südafrika hat er eine Reichweite von fast 60 km und verrichtet – trotz moderner Satelliten-Navigation auf den heutigen Schiffen – noch immer seine Dienste. Der Leuchtturm kann besichtigt werden und es gibt ein kleines Museum, sowie ein Café.”

– Ein perfekter Zwischenstopp auf dem Weg von Hermanus Richtung Knysna. –

Tourist Guide Andreas explains: “The tip was named by Portuguese sailors as ‘Cabo das Agulhas’ which means ‘Cape of Needles’ around 1488. This is because of the fact that during this time the compass needles showed no deviation between true north and magnetic north. Many people prefer to believe that it was named after the treacherous rocks and reefs that lie just off the coast.

The Cape Agulhas is not only the southernmost point but also the official border between Atlantic and Indian Ocean. It’s also called ‘Cape of Storms’ – as numerous shipwrecks off the coast testify to the violent storms in this region. The wreck of the Meisho Maru, which sunk here in 1982, sticks out of the water at low tide and offers a popular photo motif.

Cape Agulhas is also home to the second oldest lighthouse in the country – built in 1848. Its beam can be seen 60 km out to sea  and despite modern satellite navigation on today’s ships, still carries out its services. The Agulhas lighthouse offers stunning views of this gently rounded coastal peninsula.

– A perfect stopover on the way from Hermanus to Knysna.