Browsed by
Category: Sightseeing

District Six Museum in Kapstadt

District Six Museum in Kapstadt

Anerkennung und Ehrerachtung für die Menschen, die damals vertrieben wurden

Das District Six Museum befindet sich in der Buitenkant Street und wurde bereits 1994 eröffnet. Fast schon tragikomisch ist der Fakt, dass das Gebäude in dem sich das Museum befindet, eine ehemalige Kirche war, nämlich die Buitenkant Street Church. Sonntags kamen ehemalige Anwohner zur Messe und es war zugleich ein Ort des Widerstands gegen die Apartheidgesetze. In Andacht an die damalige Vertreibung und die Ungerechtigkeit erhalten die entwurzelten Menschen hier im Museum eine Stimme, Erinnerungen an das friedliche Zusammenleben und an das Stadtviertel bekommen Raum zu gesprochen.

Beim Betreten des kleinen Museums fühlt man sich automatisch um Jahre zurück versetzt. Alte Fotografien der Menschen aus dem Viertel hängen an den Wänden, unzählige alte Straßenschilder sind auf einer Art Säule aufgehängt und detailgetreue Zimmer der Häuser nachgebaut. An Littfaßsäulen liest man sich durch berührende Zeitungsberichte des Cape Argus aus dem Jahr 1959, Anwohner kommen zu Wort, das Unverständnis der Einwohner wird mehr als ersichtlich. Die Bilder der Schutthaufen, der abtransportierten Güter und der verzweifelten Menschen sprechen Bände. An Karten wird zudem veranschaulicht, welche Bereiche nacheinander geräumt wurden und man lernt bedeutende Menschen des Widerstands kennen.

Und dann gibt es noch eine ganz besondere Karte. In der Mitte des Museums befindet sich eine knapp vier mal sechs Meter große Karte des District Six, alle Straßen und alle Häuser sind dort eingezeichnet. Und ehemalige Anwohner, die sich nach 1998 entschlossen haben, wieder zurückzuziehen, haben hier ihr altes Zuhause eingezeichnet.

Es ist ein sehr kleines Museum, aber man erhält einen guten und übersichtlichen Rückblick über den Stadtteil District Six. Und diese Rückschau geht einem richtig nahe.

 

Text & Bilder © kapstadtmagazin.de

Distrikt 6 in Kapstadt

Distrikt 6 in Kapstadt

Im Jahre 1867 wurde der sechste Stadtbezirk, District Six, als Wohngegend für frei gelassene Sklaven, Arbeiter und Immigranten gegründet. Es war ein bunt gemischtes Stadtviertel, Xhosa, Coloured, Cape Malays, Inder und Afrikaaner lebten hier zusammen, in dem Wohnort für fast ein Zehntel der Kapstädter Bevölkerung. District Six befand sich am Fuße des Devils Peak, nur unweit des geschäftigen Hafens, der zudem Arbeitsplatz für viele Ansässige war.

Durch die zunehmende Rassentrennung und die Apartheid Gesetze, wie in dem Gesetz ‘Group Areas Act, Act No. 41 / 1950’, das 1950 erlassen wurde, deklarierte die Regierung 1966, das Gebiet des District Six als ‘White Group Area’. Das Land war ab diesem Zeitpunkt also ausschließlich der weißen Bevölkerung vorbehalten.

Grausame Szenen spielten sich in den zwei Jahrzehnten nach Gesetzeserlass ab. Die Einwohner wurden gezwungen, ihr Stadtviertel zu verlassen und mussten in die Cape Flats umsiedeln. Bulldozer rollten an und planierten alles ein, nur an die Gotteshäuser trauten sie sich nicht heran. Persönliches Hab und Gut verschwand, jegliches Anrecht auf den eigenen Grund der Einwohner war dahin und sie verloren auf äußerst brutale Weise ihre Heimat. Erst 2003, neun Jahre nach Ende der Apartheid, hat die Stadt begonnen, den District Six wieder neu aufzubauen.

Sehenswürdigkeiten

Obwohl noch einiges Land verlassen ist, entwickelt sich der Stadtteil heute langsam wieder. Als neues In-Viertel gehört der District Six inzwischen zu den besten Sehenswürdigkeiten Kapstadts. Vor allem die angesagten Galerien und hippen Cafés sind für einen Besuch absolut empfehlenswert.

District Six Museum
Das Museum dokumentiert auf eindrucksvolle Weise die Zerstörung des Viertels. Alles wurde zusammen mit ehemaligen Bewohnern konzipiert, die ihr früheres Zuhause auch auf einen Stadtplan verewigt haben. Besucher können auf Tafeln die Zerstörung nachvollziehen und persönliche Erinnerungsstücke der Bewohner sehen. Mehr Infos über das Museum findet ihr hier.

Fugard Theatre
Das Theater wurde Anfang 2010 im Sacks Futeran Gebäude eröffnet. Von Schauspiel und Musik bis zum Film gibt es in diesen Sälen alles, was das Kultur-Herz begehrt. „Ziel ist es, internationale Werke zusammen mit exzellenten, lokalen Künstlern zu zeigen. Ein kleines bisschen Magie“, sagte Manager Daniel Galloway.

 

Text & Bilder © kapstadtmagazin.de

Meet the elephants @ Buffelsdrift Game Lodge

Meet the elephants @ Buffelsdrift Game Lodge

Die drei Elefanten Jabari, Bulelo und Malaika hatten keinen guten Start ins Leben. Ihre Eltern wurden wegen ihres Elfenbeins von Wilderern getötet. Die Besitzer der Game Lodge wussten, dass die 3 kleinen Elefanten nicht überleben würden, wenn sie nicht eingreifen. So beschlossen sie, ihnen das bestmögliche Leben mit der bestmöglichen Liebe und Fürsorge zu geben.

Die 3 waren noch sehr klein und brauchten immer noch Milch, um zu überleben. Joseph Maseko, einer der heutigen Elefantenführer, hat sie aufgezogen und gab ihnen alle 4 Stunden 36 Liter Milch.

Sie unterliegen in ihren neuen Zuhause keiner Form von Missbrauch oder Grausamkeit. Die Elefantenführer benutzen nur positive Verstärkung, um die Beziehungen zwischen dem Elefanten und den Führern zu festigen. Jabari, Bulelo und Malaika sind jetzt in ausgezeichnetem Zustand und bewegen sich frei.

Elefantenerlebnisse:

 

Fütterung

Bei der Elefantenfütterung kommt man den Dickhäutern besonders nah. Du kannst sie füttern, anfassen und Fotos machen, während die erfahrenen Elefantenführer ihr Wissen über diese sanften Riesen mit dir teilen. Danach belohnen sie dich sogar mit einem Elefantenumarm als besonderen Abschied. Obwohl sie so groß sind, bemerkt man schnell, dass sie sehr sanft und gutmütig sind.

Spaziergang

Geht für einen frühen Morgen oder einen späten Nachmittag Spaziergang mit den Elefanten um das 5 / ha Wasserloch. Während des Spaziergangs werdet ihr von unseren Elefantenguides zu verschiedenen Aspekten dieser großen Kreaturen gelehrt. Als Teil dieser Erfahrung erhaltet ihr auch die Möglichkeit, sie zu füttern.

Bürsten

Wie oft hast du die Möglichkeit einen Elefanten zu putzen? Nun, hier in der Buffelsdrift Game Lodge könnt ihr die 3 Elefanten (Jabari, Malaika und Bulelo) putzen. Sie wurden trainiert und sind wirklich sanft. Genießt es und werdet Teil ihrer natürlichen, täglichen Routine und lernt, wie wichtig es ist, einen Elefanten zu bürsten. Dies ist eine einzigartige, unterhaltsame und unvergessliche Erfahrung.

Wenn ihr diese sanften Riesen treffen möchten, sendet uns bitte eine E-Mail: info@agetaways.com

The three elephants Jabari, Bulelo and Malaika…

were orphaned when their parents were poached. The owners of the Game Lodge knew that if they don’t intervene the elephants would not survive and so they decided to give them the best possible life with the best possible love and care.

They were so small and still needed milk to survive. Joseph Maseko, the handler, raised them and fed them 36 litres of milk each, every 4 hours. They don’t undergo any form of abuse or cruelty.

The handlers only use positive reinforcement which strengthens bonds and relationships between the elephant and handler. Jabari, Bulelo and Malaika are now in excellent condition and roam freely.

Elephant Experiences:

Feeding

While feeding the elephants you will experience them up close and personal. You will find they may be huge, but are gentle as can be. You may feed them, touch them and take photos with them while the skilled elephant guides share their knowledge of these gentle giants with you. Afterwards they will even reward you with an elephant hug as a special goodbye.

Walking

Take in the natural beauty with some of the Game Lodges tame residents. Go for an early morning or a late afternoon walk with them around the 5/ha waterhole. While on your stroll you will be educated by our Elephant Handlers on various aspects of these large creatures. As part of this experience you will also get the opportunity to feed them.

Brushing

How often do you get the opportunity to brush an elephant? Well, here at Buffelsdrift Game Lodge you can brush the 3 Elephants (Jabari, Malaika and Bulelo). They have been trained and are truly gentle. Enjoy and be part of our Elephants natural, daily routine and also be educated on the importance of brushing an elephant. This is a unique, fun and unforgettable experience.

If you want to meet these gentle giants, please send us an e-mail: info@agetaways.com

english text © Buffelsdrift Game Lodge

Agetaways – Ihr Partner in Südafrika
Agetaways – Your gateway to Africa