Distrikt 6 in Kapstadt

Distrikt 6 in Kapstadt

Im Jahre 1867 wurde der sechste Stadtbezirk, District Six, als Wohngegend für frei gelassene Sklaven, Arbeiter und Immigranten gegründet. Es war ein bunt gemischtes Stadtviertel, Xhosa, Coloured, Cape Malays, Inder und Afrikaaner lebten hier zusammen, in dem Wohnort für fast ein Zehntel der Kapstädter Bevölkerung. District Six befand sich am Fuße des Devils Peak, nur unweit des geschäftigen Hafens, der zudem Arbeitsplatz für viele Ansässige war.

Durch die zunehmende Rassentrennung und die Apartheid Gesetze, wie in dem Gesetz ‘Group Areas Act, Act No. 41 / 1950’, das 1950 erlassen wurde, deklarierte die Regierung 1966, das Gebiet des District Six als ‘White Group Area’. Das Land war ab diesem Zeitpunkt also ausschließlich der weißen Bevölkerung vorbehalten.

Grausame Szenen spielten sich in den zwei Jahrzehnten nach Gesetzeserlass ab. Die Einwohner wurden gezwungen, ihr Stadtviertel zu verlassen und mussten in die Cape Flats umsiedeln. Bulldozer rollten an und planierten alles ein, nur an die Gotteshäuser trauten sie sich nicht heran. Persönliches Hab und Gut verschwand, jegliches Anrecht auf den eigenen Grund der Einwohner war dahin und sie verloren auf äußerst brutale Weise ihre Heimat. Erst 2003, neun Jahre nach Ende der Apartheid, hat die Stadt begonnen, den District Six wieder neu aufzubauen.

Sehenswürdigkeiten

Obwohl noch einiges Land verlassen ist, entwickelt sich der Stadtteil heute langsam wieder. Als neues In-Viertel gehört der District Six inzwischen zu den besten Sehenswürdigkeiten Kapstadts. Vor allem die angesagten Galerien und hippen Cafés sind für einen Besuch absolut empfehlenswert.

District Six Museum
Das Museum dokumentiert auf eindrucksvolle Weise die Zerstörung des Viertels. Alles wurde zusammen mit ehemaligen Bewohnern konzipiert, die ihr früheres Zuhause auch auf einen Stadtplan verewigt haben. Besucher können auf Tafeln die Zerstörung nachvollziehen und persönliche Erinnerungsstücke der Bewohner sehen. Mehr Infos über das Museum findet ihr hier.

Fugard Theatre
Das Theater wurde Anfang 2010 im Sacks Futeran Gebäude eröffnet. Von Schauspiel und Musik bis zum Film gibt es in diesen Sälen alles, was das Kultur-Herz begehrt. „Ziel ist es, internationale Werke zusammen mit exzellenten, lokalen Künstlern zu zeigen. Ein kleines bisschen Magie“, sagte Manager Daniel Galloway.

 

Text & Bilder © kapstadtmagazin.de

Share
Facebook
Facebook
Instagram
Google+
Google+
https://blog.agetaways.co.za/distrikt-6-in-kapstadt/
Comments are closed.